Aufsichtspflicht

Auf•sicht

die
1. die Aufsicht (über jemanden/etwas) nur Sg; die Beobachtung und Kontrolle, um Schaden zu vermeiden od. um zu garantieren, dass etwas nach den Vorschriften getan wird <strenge Aufsicht führen; Aufsicht haben>: Dieses Experiment darf nur unter Aufsicht eines Chemikers ablaufen
|| K-: Aufsichtsamt, Aufsichtsbehörde, Aufsichtspersonal, Aufsichtspflicht
2. meist Sg; jemand, der jemanden/etwas beaufsichtigt: die Aufsicht im Museum
|| zu
1. Auf•sicht füh•rend,auf•sicht•füh•rend Adj

Pflịcht

die; -, -en
1. etwas, das man tun muss, weil es die Gesellschaft, die Moral, das Gesetz, der Beruf o. Ä. verlangt ≈ Verpflichtung ↔ Recht <eine sittliche, moralische, staatsbürgerliche Pflicht; jemandes Rechte und Pflichten; etwas für seine Pflicht halten; etwas als seine Pflicht betrachten; seine Pflicht tun, erfüllen; die Pflicht haben + zu + Infinitiv; sich seiner Pflicht entziehen; jemanden seiner Pflichten entheben>: Es ist eine moralische Pflicht, jemandem, der in Not ist, zu helfen
|| K-: Pflichteifer, Pflichterfüllung, Pflichtgefühl, Pflichttreue; pflichteifrig, pflichttreu
|| -K: Aufsichtspflicht, Erziehungspflicht, Meldepflicht, Schulpflicht, Schweigepflicht, Sorgepflicht, Unterhaltspflicht
2. nur Sg, Sport; Übungen, die alle Teilnehmer in einem Wettkampf in der gleichen Form machen müssen ↔ Kür: die Pflicht im Kunstturnen
3. die Pflicht ruft gespr; verwendet, um auszudrücken, dass man noch eine bestimmte Arbeit tun muss: Ich würde ja gern länger bleiben, aber die Pflicht ruft
4. die ehelichen Pflichten Jur, veraltend; Sex mit dem Ehepartner
|| ID etwas ist jemandes Pflicht und Schuldigkeit jemand muss etwas unbedingt tun (ob er will od. nicht); jemanden in die Pflicht nehmen dafür sorgen, dass jemand seine Pflicht tut; jemanden in Pflicht nehmen (CH) jemanden in ein Amt einsetzen
Übersetzungen

Aufsichtspflicht

responsibility