Assimilation

As·si·mi·la·ti·on

 <Assimilation, Assimilationen> die Assimilation SUBST fachspr. Anpassung
-skette Man bezeichnet den Einfluss eines Lautes auf die Artikulation eines anderen Lautes, so dass beide einander ähnlicher werden, als Assimilation. Beispiel: Aus althochdeutsch "zimber" ist neuhochdeutsch "Zimmer" geworden. Es handelt sich dabei sowohl um den Prozess als auch um das Ergebnis eines Lautwandels vor allem im Sinne der artikulatorischen Vereinfachung. Zur Assimilation zählt unter anderem auch die Angleichung an den Folgelaut, wie dies in umgangssprachlich "fymf" (die Zahl "fünf") der Fall ist.

as•si•mi•lie•ren

; assimilierte, hat assimiliert; [Vt/i]
1. etwas assimiliert (etwas) Biol; eine Pflanze nimmt Nährstoffe auf und wandelt sie zu körpereigenen Substanzen um: Pflanzen assimilieren Kohlendioxid; [Vr]
2. sich (an etwas (Akk)) assimilieren geschr; sich an eine neue Umgebung anpassen: Es fiel ihnen schwer, sich an die ungewohnten Verhältnisse zu assimilieren
|| hierzu As•si•mi•la•ti•on die; -, -en; As•si•mi•lie•rung die
Übersetzungen

Assimilation

assimilation, acclimation, acclimatization, assimiliation

Assimilation

asimilado

Assimilation

mukauttaminen, sopeutuminen

Assimilation

assimilation

Assimilation

assimilatie

Assimilation

assimilação

Assimilation

الاستيعاب

Assimilation

asymilacja

Assimilation

Асимилация

Assimilation

同化

Assimilation

同化

Assimilation

Asimilace

Assimilation

Assimilation

Assimilation

同化

Assimilation

동화

Assimilation

Assimilation

As|si|mi|la|ti|on

f <-, -en> → assimilation; (= Anpassung)adjustment (→ an +accto)