Anmeldegebühr

Ạn·mel·de·ge·bühr

 die <Anmeldegebühr, Anmeldegebühren> Geldbetrag, den man für eine Anmeldung bezahlen muss

ạn•mel•den

(hat) [Vt]
1. jemanden/sich/etwas (bei jemandem) anmelden mit jemandem einen Termin für ein Treffen od. einen Besuch vereinbaren <sein Kind beim Arzt anmelden; seinen Besuch anmelden>
2. jemanden/sich (zu etwas) anmelden mitteilen, dass jemand/man an etwas teilnehmen will ↔ jemanden/sich (von etwas) abmelden <jemanden/sich zu einem Kurs, Lehrgang anmelden>
|| K-: Anmeldefrist
3. jemanden/sich/etwas (irgendwo) anmelden jemanden/sich/etwas bei einer amtlichen Stelle eintragen, registrieren lassen <sein Auto, das Radio anmelden>: Nach der Ankunft in der Bundesrepublik muss man sich beim Einwohnermeldeamt anmelden
|| NB: abmelden, ummelden
|| K-: Anmeldegebühr, Anmeldepflicht
4. etwas (bei jemandem) anmelden jemandem sein Problem od. seine persönliche Einstellung zu etwas mitteilen, äußern ≈ vorbringen <seine Wünsche, Zweifel, einen Einspruch anmelden>
|| zu
1, 2. und
3. Ạn•mel•dung die

Ge•bühr

[gə'byːɐ] die; -, -en
1. oft Pl; eine (Geld)Summe, die man für bestimmte (öffentliche) Dienste einer Institution, eines Anwalts, eines Arztes usw zahlen muss <eine Gebühr erheben, erhöhen, bezahlen/entrichten; jemandem eine Gebühr erlassen; etwas gegen (eine) Gebühr bekommen, leihen>: Muss ich beim Geldwechseln Gebühren bezahlen?
|| K-: Gebührenerhöhung, Gebührenerlass, Gebührenermäßigung
|| -K: Anmeldegebühr, Autobahngebühr, Beitrittsgebühr, Prüfungsgebühr, Rundfunkgebühr, Transportgebühr, Vermittlungsgebühr; Sondergebühr
2. nach Gebühr geschr; so, wie es jemand/etwas verdient (3) ≈ gebührend, genügend: Wir haben seine Bilder nach Gebühr bewundert
3. über Gebühr geschr; mehr als nötig od. angemessen: Die Kinder haben meine Geduld über Gebühr beansprucht
|| zu
1. ge•büh•ren•frei Adj
Übersetzungen