Angeberin

Ạn·ge·ber

, Ạn·ge·be·rin der <Angebers, Angeber> (umg. abwert.) jmd., der angibt II.1 Du alter Angeber!
Angeberei

ạn•ge•ben

(hat) [Vt]
1. (jemandem) etwas angeben etwas nennen, um jemandem eine Information zu geben <seinen Namen, seine Adresse angeben>: Er gab als Grund für seine Verspätung an, dass er den Bus verpasst habe
2. etwas angeben etwas bestimmen, festsetzen <den Takt, das Tempo angeben>
3. etwas angeben etwas deutlich zeigen, markieren: Ölquellen auf einer Landkarte angeben
4. jemanden als etwas angeben (bei der Polizei) melden, mitteilen, dass jemand etwas getan hat: Der Zeuge gab einen blonden Jugendlichen als Täter an; [Vi]
5. (mit etwas) angeben gespr pej; etwas übertrieben stolz zeigen od. erzählen, um von anderen Leuten bewundert zu werden ≈ prahlen: Gib doch nicht so an mit deinem neuen Auto!
6. Sport; (bei Netzspielen) den Ball ins Spiel bringen
|| zu
5. Ạn•ge•ber der; -s, -; Ạn•ge•be•rin die; -, -nen; ạn•ge•be•risch Adj
|| ► Angabe
Übersetzungen

Angeberin

swank