Amtssitz

Ạmts·sitz

 der <Amtssitzes, Amtssitze> Sitz einer Behörde

Sịtz

der; -es, -e
1. etwas, auf dem man (z. B. im Auto od. im Theater) sitzen kann <bequeme, gepolsterte, weiche, lederne Sitze>
|| K-: Sitzbank, Sitzplatz
|| -K: Ledersitz, Plastiksitz; Autositz; Fahrersitz; Fenstersitz, Rücksitz, Vordersitz; Notsitz, Schleudersitz
2. eine Stelle in einer (öffentlichen) Institution od. einem Gremium (mit dem Recht, bei Abstimmungen mitzumachen) <ein Sitz im Parlament, im Gemeinderat, im Aufsichtsrat, im Parteivorstand usw>: Die Partei hat/gewann/verlor 20 Sitze im Parlament
|| K-: Sitzverteilung
|| -K: Abgeordnetensitz, Parlamentssitz
3. das Gebäude, in dem eine Institution, ein Betrieb o. Ä. arbeitet: Die Firma hat ihren Sitz in Frankfurt/hat ihren Sitz nach Berlin verlegt; Der Bundespräsident hat seinen Sitz in der Villa Hammerschmidt
|| -K: Amtssitz, Regierungssitz; Hauptsitz; Landsitz; Wohnsitz; Bischofssitz
|| ID auf 'einen Sitz gespr; auf einmal, ohne zu unterbrechen <etwas auf einen Sitz (auf)essen, austrinken>
Übersetzungen