Amateurin

Ama·teur

, Ama·teu·rin der [amaˈtø:ɐ] <Amateurs, Amateure>
1. (↔ Profi) jmd., der eine Tätigkeit nicht als Beruf, sondern nur als Hobby ausübt
-filmer, -fotograf, -sportler
2sport: (↔ Berufssportler, Profi) aktiver Sportler, der den Sport nicht als Beruf ausübt
-fußballer, -mannschaft, -sport, Rad-
3. (abwert. ↔ Fachmann) jmd., der auf einem Gebiet keine Fachkenntnisse besitzt Dieses Problem kann ich nicht lösen, denn ich bin auf diesem Gebiet nur ein Amateur.

Ama•teur

[ama'tøːɐ] der; -s, -e
1. jemand, der eine Tätigkeit nicht als Beruf, sondern nur als Hobby betreibt ↔ Professionelle(r)
|| K-: Amateurfilmer, Amateurfotograf, Amateurfunker
2. ein aktiver Sportler (in einem Verein), der für seine sportliche Tätigkeit nicht bezahlt wird ↔ Profi
|| K-: Amateurboxer, Amateurfußball, Amateurfußballer, Amateurliga, Amateurmannschaft, Amateursportler, Amateurstatus
3. pej; jemand, der Anfänger od. Laie auf einem Gebiet ist ≈ Dilettant ↔ Fachmann, Profi
|| hierzu Ama•teu•rin die; -, -nen; zu
3. ama•teur•haft Adj; pej
Übersetzungen

Amateurin

amateur

Amateurin

dilettante

Ama|teu|rin

f <-, -nen> → amateur