Achsel

Ạch·sel

 die <Achsel, Achseln>
1. (≈ Achselhöhle) der Bereich an der Unterseite des Oberarms, der dem Oberkörper am nächsten ist
2. Schulter
die/mit den Achseln zucken als Geste der Ahnungslosigkeit oder Ratlosigkeit die Schultern heben und wieder senken

Ạch•sel

[-ks-] die; -, -n
1. die Stelle, an der die Arme in den Körper übergehen <unter den Achseln schwitzen, die Achseln hochziehen>
|| K-: Achselhaar, Achselhöhle, Achselschweiß
|| zu Achselhöhle ↑ Abb. unter Mensch
2. mit den Achseln zucken beide Schultern hochziehen, um jemandem zu zeigen, dass man keinen Rat, auf eine Frage keine Antwort weiß od. dass einem etwas gleichgültig ist
|| K-: Achselzucken

Achsel

(ˈaksəl)
substantiv weiblich
Achsel , Achseln
Anatomie
1. Schulter Soldaten tragen Rangabzeichen auf den Achseln.
ratlos sein
2. Bereich zwischen Oberarm und Oberkörper Sie rasiert sich die Achseln. sich etw. unter die Achsel klemmen Achselhöhle
Übersetzungen

Achsel

shoulder

Achsel

épaule

Achsel

schouder

Achsel

ombro, axila

Achsel

omuz

Achsel

espatlla

Achsel

Axillary

Ach|sel

f <-, -n>
shoulder; die Achseln or mit den Achseln zuckento shrug (one’s shoulders)
(= Achselhöhle)armpit
die Achseln zuckento shrug one's shoulders
zuckte die Achselnshrugged
zuckt die Achselnshrugs