-lein

-lein

 -lein als Endung/Suffix von Substantiven in manchen Textsorten (Märchen, Kinderliedern etc.); drückt eine Verkleinerung/Verniedlichung des mit dem Erstglied Bezeichneten aus
Bäch-, Bäum-, Brüder-, Häus-, Kätz-, Kind-, Lämm-, Vög-, Zwerg-

-lein

das; -s, -; sehr produktiv, besonders lit oder hum; verwendet, um die Verkleinerungsform eines Substantivs zu bilden (meist in Verbindung mit Umlaut des betonten Vokals) ≈ -chen; Bäumlein, Blümlein, Häuslein, Hündlein, Kätzlein, Kindlein, Vöglein
|| NB: nicht nach einsilbigen Substantiven auf -l (Ball, Stuhl) od. nach mehrsilbigen Substantiven auf -le(n) (Bulle, Stollen)
Übersetzungen

-lein

-y

-lein

-et