arm

(weiter geleitet durch ärmster)

Ạrm

 der <Arms (Armes), Arme>
1anat.: der Teil des menschlichen Körpers, der von der Schulter bis zur Hand reicht die Arme ausbreiten/verschränken, der linke/rechte Arm, sich den Arm brechen, knochige/magere/muskulöse/sehnige/starke Arme
2. länglicher seitlicher Ausleger der Arm eines Krans, ein Leuchter mit acht Armen
3. (übertr.) Einflussbereich einen langen Arm haben, der Arm des Gesetzes, jemanden der Mafia in die Arme treiben
jemanden auf den Arm nehmen (umg.) mit jmdm. seine Späße treiben
jemandem unter die Arme greifen jmdm. helfen

ạrm

Adj. ạrm <ärmer, am ärmsten>
1. (↔ reich) so, dass man ganz wenig materiellen Besitz und ein ganz geringes Einkommen hat aus armen Verhältnissen kommen, die tiefe Kluft zwischen Arm und Reich
2. wenig gehaltvoll arme Böden, arm an Bodenschätzen/Nährstoffen sein, um eine Attraktion ärmer sein
3. bedauernswert Du Arme(r)!, der arme Kerl (umg.) Meine armen Füße, ich kann nicht mehr laufen! (umg.) arm dran sein

ạrm

, ärmer, ärmst-; Adj
1. mit nur wenig Besitz und Geld ≈ mittellos ↔ reich <ein Mensch, eine Familie, ein Land>: Er ist ein Kind armer Eltern
2. arm an etwas (Dat) sein von einer Sache nur sehr wenig haben od. enthalten ↔ reich an etwas sein: ein Land, das arm an Bodenschätzen ist; Diese Speise ist arm an Kalorien
3. in einem Zustand, der jemandes Mitleid erregt ≈ bedauernswert <ein armer Hund/Kerl/Teufel (= Mensch)>: „Seine Eltern haben sich scheiden lassen“ - „Ach, das arme Kind!“; „Du Ärmster, ist es schlimm?“
4. arm dran sein gespr; in einem Zustand od. in einer Situation sein, in der man bedauert od. bemitleidet wird
5. um jemanden/etwas ärmer sein/werden jemanden/etwas verloren haben/verlieren

Ạrm

der; -(e)s, -e
1. einer der beiden Körperteile des Menschen od. Affen, die an den Schultern anfangen und bis zu den Fingern reichen <der rechte, linke Arm; die Arme ausbreiten, ausstrecken, verschränken; den Arm um jemanden/um jemandes Schulter legen; ein Kind auf den Arm nehmen; sich (Dat) den Arm brechen>
|| ↑ Abb. unter Mensch
|| K-: Armbruch
2. ein schmaler, länglicher Teil, der seitlich von einem Hauptteil od. Zentrum abzweigt: die Arme eines Wegweisers, eines Flusses, einer Waage, eines Leuchters
|| -K: Flussarm, Meeresarm
3. Kurzw ↑ Fangarm
4. Arm in Arm (bei zwei Personen) einen Arm (1) am angewinkelten Arm (1) des anderen eingehakt: Er ging mit seiner Frau Arm in Arm spazieren
5. jemanden in die Arme nehmen/schließen seine Arme (1) um jemandes Oberkörper legen (weil man ihn z. B. liebt od. trösten will) ≈ umarmen
|| ID den längeren Arm haben in einer Angelegenheit mehr Einfluss haben; jemanden mit offenen Armen aufnehmen/empfangen jemanden sehr freundlich, mit großer Freude aufnehmen/empfangen; jemandem unter die Arme greifen gespr; jemandem in einer schwierigen Situation helfen; jemanden auf den Arm nehmen gespr; einen Scherz mit jemandem machen (sodass man über ihn lachen kann) ≈ sich über jemanden lustig machen; jemandem in die Arme laufen gespr; jemanden zufällig treffen (besonders dann, wenn man ihn nicht treffen möchte); jemandem in den Arm fallen jemanden hindern, etwas zu tun

arm

(arm)
adjektiv
ärmerärmste
1. reich wenig Geld und Dinge besitzend eines der ärmsten Länder der Erde der Abstand zwischen Arm und Reich eine Spende für die Armen
2. in einer Situation oder einem Zustand, der Mitleid erregt Der arme Kerl zittert ja am ganzen Körper. Die Ärmste hat beide Eltern im Krieg verloren.
umgangssprachlich
3. wenig von etw. habend eine Ernährung, die arm an Vitaminen ist ein rohstoffarmes Land schadstoffarme Abgase ein schneearmer Winter

Arm

(arm)
substantiv männlich
Arm(e)s , Arme
1. Anatomie Teil des Körpers von Menschen oder Affen, der von der Schulter bis zur Hand reicht ein Kind auf den Arm nehmen Sie hat sich den linken Arm gebrochen.
umarmen
2. figurativ
sehr freundlich empfangen
jdn mit Geld oder Hilfe unterstützen
umgangssprachlich jdm zufällig begegnen
umgangssprachlich jdn mit einem Scherz täuschen
3. einer von mehreren langen Teilen ein Kronleuchter mit vier Armen
4. ein Hemd mit kurzem Arm
Thesaurus
Übersetzungen

Arm

kol, yoksul, zavallı, dal, şube, az miktarda, fakir, gariban, nadir, seyrek

Arm

braç, pobre

Arm

malriĉa

Arm

käsivarsi, köyhä

Arm

kar, ritka, sajnálatraméltó, szegény, szegényes, vagyontalan

Arm

lengan

Arm

pauper

Arm

chudý, paže

Arm

arm, fattig

Arm

ruka, siromašan

Arm

腕, 貧しい

Arm

가난한, 팔

Arm

arm, fattig

Arm

แขน, ยากจน

Arm

cánh tay, nghèo

ạrm

adj comp <ºer>, superl <ºste(r, s)> (lit, fig)poor; (= gering) Vegetation, Wachstumsparse; Arm und Reichrich and poor; die Armenthe poor pl; du machst mich noch mal arm (inf)you’ll ruin me yet; arm an etw (dat) seinto be somewhat lacking in sth; der Boden ist arm an Nährstoffenthe soil is poor in nutrients; arm an Vitaminenlow in vitamins; um jdn/etw ärmer werdento lose sb/sth; um jdn/etw ärmer seinto have lost sb/sth; um 55 Euro ärmer seinto be 55 euros poorer or worse off; ach, du/Sie Armer! (auch iro)you poor thing!, poor you!; ich Armer!poor me!, woe is me! (poet); arme Seelen (Rel) → holy souls; armes Schwein (inf)poor so-and-so (inf); armer Irrer (inf)mad fool (inf); (= bedauernswert)poor fool
adv comp <ºer>, superl <am ºsten> jdn arm plündernto take everything sb has; jdn arm raubento rob sb of everything they have; du isst mich noch mal arm! (inf)you’ll eat me out of house and home!; arm dran sein (inf)to have a hard time of it

Ạrm

m <-(e)s, -e> (Anat, Tech, fig) → arm; (von Fluss, Baum)branch; (von Waage)beam; (= Ärmel)sleeve; Arm in Armarm in arm; über/unter den Armover/under one’s arm; Arm voll = Armvoll; die Arme voll habento have one’s arms full; jds Arm nehmento take sb’s arm, to take sb by the arm; jdm den Arm bieten (geh) or reichento offer sb one’s arm; jdn im Arm or in den Armen haltento hold sb in one’s arms; jdn am Arm führento lead sb by the arm; jdn in die Arme nehmento take sb in one’s arms; jdn in die Arme schließento take or clasp sb in an embrace; sich in den Armen liegento lie in each other’s arms; jdm/sich in die Arme fallen or sinkento fall into sb’s/each other’s arms; sich aus jds Armen lösen (geh)to free oneself from sb’s embrace; jdn auf den Arm nehmento take sb onto one’s arm; (fig inf)to pull sb’s leg (inf); jdm unter die Arme greifen (fig)to help sb out; jdm in die Arme laufen (fig inf)to run or bump (inf)into sb; jdn mit offenen Armen empfangen (fig)to welcome sb with open arms; jdm in den Arm fallen (fig)to put a spoke in sb’s wheel (Brit), → to spike sb’s guns (Brit), → to throw sb a curve ball (US); sich jdm/einer Sache in die Arme werfen (fig)to throw oneself at sb/into sth; jdn jdm/einer Sache in die Arme treiben (fig)to drive sb into sb’s arms/to sth; jdn am steifen Arm verhungern lassen (lit hum)to get sb in an armlock; (fig)to put the screws on sb (inf); der Arm des Gesetzesthe long arm of the law; der Arm der Gerechtigkeit (fig)justice; einen langen/den längeren Arm haben (fig)to have a lot of/more pull (inf)or influence; jds verlängerter Arman extension of sb
Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich. [Luther 1984]Blessed are the poor in spirit: for theirs is the kingdom of heaven. [Mt 5:3; KJV]
Lass die arme Nelly nicht verhungern.Don't let poor Nelly starve. [Charles II of England]
Der arme Müllersbursch und das KätzchenThe Poor Miller's Boy and the Cat [Grimm Brothers]